Minimalismus im Kleiderschrank! Jeder kennt es! Der Kleiderschrank ist einfach nur überfüllt, aber wir finden irgendwie doch einfach nicht das Richtige zum Anziehen. Damit das in Zukunft nicht mehr vorkommt, kümmern wir uns jetzt darum.

Kleiderstange von der Seite fotografiert
pexels.com © Artem Beliaikin

Warum das ganze?

Sind wir mal ehrlich die hälfte unserer Klamotten ziehen wir eh nicht an. Wir schaffen es einfach nur nicht sie los zu werden, da wir uns denken, dass wir sie ja irgendwann mal wieder anziehen könnten. Aber was bringen Klamotten die 3 Jahre nur im Schrank liegen. Die Sachen die wir jetzt schon nicht mehr anziehen wollen, ziehen wir in 5 Jahren auch nicht mehr an. Anstatt das wir sie verkaufen, mehr Platz haben und einfach alles aufgeräumter aussieht, behalten wir sie dann am Ende doch und suchen immer wieder zwischen diesen Kleidungsstücken unsere Lieblingsklamotten. Wie wäre es also nur das zu besitzen, was man wirklich braucht?

Menschen wie Elon Musk oder Jeff Bezos tragen in fast jeden Tag das Selbe T-shirt oder den selben Anzug, da sie der Meinung sind, dass ein Mensch nur eine bestimmte Anzahl an Entscheidungen am Tag treffen kann und man sich diese für wichtigere Dinge aufheben sollte. Natürlich muss man jetzt nicht übertreiben und sich 12x das selbe T-shirt kaufen. Es macht ja schließlich auch Spaß morgens aufzustehen und sein Outfit für den Tag auszusuchen. Aber man kann das ganze als Inspiration sehen und sich darum kümmern nur noch seine liebsten Kleidungsstücke im Schrank zu haben und nicht mehr dieses Chaos. Einen minimalistischen Kleiderschrank zu haben kann einem das Leben einfacher machen und ist übrigens auch eine gute Möglichkeit Geld zu sparen.

Wie fängt man am besten an?

Als erstes beginnen wir mit dem Ausmissten. Oft ist es nicht leicht sich von Dingen zu trennen. Gerade von Klamotten die nicht so teuer waren und für die man eh nicht mehr wirklich Geld bekommen würde, sodass sich der Aufwand diese zu verkaufen finanziell nicht wirklich lohnen würde. Aus diesem Grund ist es oft hilfreich erst mal in der Familie oder Freunde zu fragen, ob sie die Sachen haben möchten. Falls sie am Ende doch niemand haben will, kann man sie ja auch einfach zur Altkleidersammlung bringen. Mach dir also am besten einen Plan welche Klamotten dir wichtig sind und welche nicht und werde dann die los die du nicht brauchst oder fast nie anziehts.

Am einfachsten ist es sich seine 10 Lieblings T-shirts, die 3 Lieblingshosen, 4 Lieblingspulover und 3 Lieblingsjacken auszusuchen. Wie wäre es einfach nur eine Uhr zu besitzen welche man aber zu jedem Anlass anziehen kann. Bei den Schuhen sollte man darauf achten, dass man neben seinen Sneakern vielleicht auch noch ein paar Lederschuhe hat. Die Auswahl der Schuhe muss aber natürlich auch zum Lebensstil passen.

Worauf sollte man beim shoppen achten?

Wenn man nun seinen Kleiderschrank minimalistisch gestaltet hat, sollte man natürlich darauf achten, dass nicht alles in ein paar Monaten wieder aussieht wie vorher. Aus diesem Grund sollte man:

  1. Sehr genau überlegen, ob man dass ganze wirklich lange tragen wird.
  2. Nur etwas kaufen wenn man etwas andere verkauft.
  3. Auf die Qualität des Stückes achten, damit man es möglichst lange tragen kann.
  4. Nichts aus Frust kaufen, wenn man sonst nichts findet.
  5. Sich nicht zum Kauf von anderen überreden lassen, wenn man sich selbst nicht sicher ist.
  6. Nichts buntes kaufen. Den meisten Menschen gefallen bunte Sachen nach einer Weile nicht mehr und außerdem sind schlichte Klamotten einfacher zu kombinieren
  7. Weniger Sachen mit großen Prints kaufen, da man diese nach einer Weile meist auch nicht mehr so schön findet

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass man für einen minimalistischen Kleiderschrank einfach mal richtig ausmissten sollte und beim Kauf von neuen Kleidungsstücken darauf achten sollte, wie und was man kauft. Es kann echt hilfreich sein nur das nötigste zu besitzen. Falls du dabei noch Inspiration brauchst, besuche doch mal unsere Instagram Seite.

Lampen mit Text Think about Things Differently

ÜBER UNS

Fangen wir mit der wahrscheinlich interessantesten Frage an. Wer steckt hinter dieser Seite? Wir sind zwei ­modein­te­r­es­sierte Jungs die momentan noch zur Schule gehen, Spaß am Schreiben haben und einfach etwas neben der Schule aufbauen wollen…

Kleider Schrank

Styleguide

„Kleider machen Leute“- Gottfried Keller. Dieses Zitat kennt so gut wie jeder. Jedoch achten viele Leute heutzutage immernoch nicht auf ihre Kleidung.Mir ging das genauso: Als ich etwas jünger war, war es mir größtenteils egal…

Kleiderschrank von der Seite

Minimalismus im Kliederschrank

Sind wir mal ehrlich die hälfte unserer Klamotten ziehen wir eh nicht an. Wir schaffen es einfach nur nicht sie los zu werden, da wir uns denken, dass wir sie ja irgendwann mal wieder anziehen könnten…